Modus
News
2019

Spielbericht: FC Vaduz vs. SpVgg Greuther Fürth 0:0

Unser FC Vaduz trennt sich im abschliessenden Testspiel des diesjährigen Trainingslagers in Belek mit einem torlosen Remis von Greuther Fürth. Vor allem in der ersten Halbzeit war es ein sehr guter Auftritt, der nur aufgrund der mangelnden Chancen-Auswertung nicht belohnt worden war. Somit kehren unsere Jungs Morgen Samstag mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage zurück und bereiten sich in den kommenden Tagen auf den Rückrundenstart am Sonntag, 26. Januar gegen den FC Wil 1900 vor.

Trainer Mario Frick betonte nach dem 5:3-Sieg über den SV Meppen unter der Woche, dass er nun das Augenmerk vermehrt auf die defensive Stabilität legen wolle. Diese Inputs scheinen nun bereits ein erstes Mal gefruchtet zu haben. So musste Torwart Büchel während der ganzen Spielzeit nicht ein einziges Mal hinter sich greifen. Das «Kleeblatt» aus der 2. Deutschen Bundesliga startete aufsässig in die Partie, nach rund 10 Minuten diktierte allerdings rot-weiss die Partie. Die Abschlüsse von Cicek, Coulibaly und Lüchinger konnte der aufmerksame Gäste-Torhüter Funk jedoch teils mirakulös vereiteln, Stürmer Sutter scheiterte zudem am Pfosten. «Im ersten Durchgang war es ein sehr guter Auftritt von unserer Seite. Vor allem über die beiden Flügelspieler Schwizer und Dorn konnten wir immer wieder Druck erzeugen. Auch dass wir dem Gegner in der Defensive kaum Gelegenheit zugestehen mussten, war sehr positiv», so ein sichtlich zufriedener Sportchef Burgmeier nach Spielende. In der Halbzeitpause verzichtete Trainer Frick, im Vergleich zu den ersten beiden Spielen, auf den Umtausch seiner kompletten Elf. Mit Göppel, Gasser, Prokopic und Milinceanu brachte er lediglich vier Neue. Dennoch war ein leichter Bruch, insbesondere im Offensiv-Spiel zu erkennen. Der Gegner aus Fürth hatte fortan mehr Spielanteile, brachte aber auch schon wie unser Team im ersten Durchgang keine Tore zustande. «Obwohl wir im zweiten Durchgang weniger Spielanteile hatten, konnten wir den ein oder anderen gefährlichen Konter fahren», so Burgmeier. Es bleibt positiv hervorzuheben, dass alle eingesetzten Spieler gesund nach Vaduz zurückkehren werden. «Es war ein Spiel geprägt von hoher Intensität. Insbesondere die solidarische Zusammenarbeit im Defensiv-Verbund hat mir sehr gut gefallen. Nach unserer Rückkehr werden wir uns nun intensiv mit dem Spiel gegen den FC Wil 1900 beschäftigen und wollen dort unbedingt den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr einfahren», so unser Sportchef abschliessend.

Der Rückrundenstart gegen die Ostschweizer erfolgt am Sonntag, 26. Januar um 15:00 Uhr im heimischen Rheinpark Stadion.



Maxx Royal Sport Centre, Belek, 20 Zuschauer

Tore: keine

FC Vaduz: Büchel; Sülüngöz (75. Gomes), Schmid, Simani (46. Göppel); Dorn (46. Gasser), Lüchinger (75. Sele), Gajic (46. Prokopic), Schwizer; Cicek (60. Frick); Coulibaly (46. Milinceanu), Sutter (75. Saglam)

SpVgg Greuther Fürth: Funk; Wittek, Jaeckel, Lungwitz, Sauer; Ernst, Sarpei, Tillmann; Redondo, Nielsen, Abiami

 




Spielbericht: FC Vaduz vs. SpVgg Greuther Fürth 0:0